Auf neuen WeidegrĂĽnden

Zum Züchten gerade aussterbender Rassen gehört auch, immer wieder engagierte (Neu-)Züchter zu motivieren. Das ist nicht einfach, denn es sollen auch die Voraussetzungen vorhanden sein, unseren „Dicken“ den entsprechenden Raum, die Bewegung, die Zuwendung und die Arbeit zu geben, die ihrer Veranlagung entsprechen. Und es muß die Gewissheit gegeben sein, daß die Zucht fortgesetzt wird. Wenn all’ das stimmt, fällt es auch leichter, ein Tier in gute Hände abzugeben.

Auf neuen WeidegrĂĽnden

Luna vom Bebensee

Schwer ist es gefallen, uns von dieser reinerbigen Blithe-Tochter zu trennen. Aber bei Inken Schmidt ist Luna in wirklich besten Händen und wird ganz sicher zum Rasseerhalt beitragen. Dass sie dazu auch noch von einer erfahrenen Pferdefrau gearbeitet und ausgebildet wird, macht ihre neue Heimat noch attraktiver.

Auf neuen WeidegrĂĽnden

Nike vom Bebensee

Beim ersten Fohlen von Juno haben wir einen Zuchtversuch gewagt, indem sie mit einem sehr hoch bewerteten Rapp-Ponyhengst angepaart wurde. Das Ergebnis ist diese bewegungsstarke, etwas zierlichere Stute, die jetzt bei einer jungen Frau als (Lebens-)Freizeitpferd bestens ausgebildet wird.

« zur vorherigen Seite
Der aktuelle Fohlenjahrgang

zur nächsten Seite »
Die Vorfahren